maxresdefault

Anfechtung stattgegeben: Euro-Gruppenphase muss wiederholt werden

Mit einem Paukenschlag endete heute das Verfahren über die Anfechtung der EURO-Gruppenphase durch den ÖFB. Die Richter der Kontrollkammer des europäischen Fußballverbandes UEFA erklärten die Gruppenphase der EURO 2016 mit sofortiger Wirkung für ungültig. Die Endrunde muss deshalb im Herbst wiederholt werden. Als Grund nennt die UEFA „Formalfehler bei der Durchführung des Turniers und bei der Auszählung der Tore“.

Auch wenn die Richter keinerlei Belege für Manipulationen bei den Österreich-Spielen finden konnten, hätten solche auf Grund eklatanter Formalfehler theoretisch stattfinden können, so die Urteilsbegründung der UEFA.

„Die Schlampereien bei den Österreich-Spielen waren unglaublich. Bei sämtlichen Spielen wurden die Tore bereits vor Spielende gezählt und auch noch per Videowall veröffentlicht. Dadurch wurden die Spieler während des Spiels in unzulässiger Weise beeinflusst“, so der Verfahrensrichter Gianni Corrupio.

Das soll jedoch nicht alles gewesen sein. Die Kontrollkammer der UEFA kritisiert außerdem, dass bei 2 von 3 Spielen die Spieler bereits vor Erscheinen der Schiedsrichter vorsortiert auf dem Platz standen. Lediglich beim Island-Spiel seien die Spieler noch durchmischt gewesen, weil sich Marko Arnautovic versehentlich in der Platzhälfte geirrt hatte und die halbe isländische Mannschaft mit ihren Schafen noch in einer Herde festsaß.

Beim ersten Gruppenspiel kritisierte die UEFA außerdem, dass neben Österreich-Ungarn keine zweite Mannschaft auf dem Platz gestanden sei. Zuletzt begründet die UEFA ihre Entscheidung auch noch damit, dass David Alaba entgegen allen Umfragen kein einziges Tor erzielt hat. „Wir wissen zwar auch nicht wie das passiert ist, aber das kann nicht mit rechten Dingen zugegangen sein“, so Richter Corrupio.

Da Manipulationen auch in anderen Gruppen nicht ausgeschlossen werden können, muss nun die gesamte Euro wiederholt werden. England und Spanien haben dem ÖFB für seine Anfechtung deswegen bereits ein Verdienstkreuz in Aussicht gestellt.

Bild: ytimg.com

Folge uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *