Montage

„Immer stramm nach rechts“ – Wahlfahrt mit Norbert Hofer endet im Straßengraben

Mit einem Debakel ist die gestrige ORF-Wahlfahrt mit dem freiheitlichen Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer zu Ende gegangen. Die vierte Ausgabe der Sendung musste frühzeitig abgebrochen werden, nachdem Hanno Settele seinen Mercedes zwischen Pinkafeld und Graz in den Straßengraben steuerte. Grund dafür sollen die Anweisungen von Norbert Hofer gewesen sein. Er hat Hanno Settele offenbar befohlen, immer stramm nach rechts zu lenken.

„Ich kann nichts dafür, ich habe nur die Anweisungen von Hofer befolgt“, beteuert ein sichtlich traumatisierter Hanno Settele gegenüber dem Habicht. „Norbert Hofer hat mich angewiesen, immer stramm nach rechts zu steuern. Geradeaus oder gar Linkskurven wären nur etwas für Gutmenschen. Bereits durch Pinkafeld haben wir drei Stunden gebraucht, weil mich Hofer einfach nicht links abbiegen ließ. Wir sind dann spiralförmig aus der Stadt heraus gefahren, auch wenn wir dafür ein paar Abbiegeverbote brechen mussten.“

Auf der B72 kurz nach Pinkafeld nahm das Schicksal dann aber seinen Lauf. In einer langgezogenen Linkskurve kam der Mercedes von Settele von der Straße ab und landete im Straßengraben. Der geschockte ORF-Reporter kann sich nur mehr an Bruchstücke des Unfalls erinnern. „Ich weiß nur noch, dass ich mit dem Auto ganz normal durch die lange Linkskurve fahren wollte. Da hat mir Norbert Hofer plötzlich das Lenkrad verrissen und irgendwas von „Nur Rechts ist Recht“ geschrien. Als nächstes bin ich im Krankenhaus aufgewacht.“

Norbert Hofer und Hanno Settele haben den Unfall glücklicherweise mit leichten Verletzungen überstanden. Der Mercedes des ORF hat allerdings einen Totalschaden davon getragen. Die beiden letzten Wahlfahrten mit Andreas Khol und Rudolf Hundstorfer müssen deshalb auf einem Tandemfahrrad durchgeführt werden.

Für Hanno Settele ist der Unfall nicht der erste schwerwiegende Zwischenfall bei einer ORF-Wahlfahrt.  Bereits nach der Fahrt mit Richard Lugner musste Settele mit einem Gehörsturz ins Krankenhaus eingeliefert werden. Und die Fahrt mit Alexander van der Bellen wirkte auf Settele derart betäubend, dass er danach in ein mehrstündiges Wachkoma fiel. Bei diesen gesundheitlichen Risiken ist es nachvollziehbar, dass Settele angekündigt hat, seine Mercedes-Schlüssel nach dieser Staffel an den Nagel zu hängen.

 

Garantiert unfallfrei unterwegs sind sie mit dem Habicht. Jetzt auch auf Facebook und Twitter. Der Habicht freut sich auf ein Like.

Bild: FPÖ/wikimedia/Montage

Folge uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *