Strache mond 2

“Islamisierung des Nachthimmels”: FPÖ fordert Verbot von Halbmond

Es ist nicht das erste Mal, dass die FPÖ unter HC Strache Maßnahmen gegen die angebliche Islamisierung des Abendlandes fordert. Die Vorschläge reichten schon von verpflichtendem Schweinefleischkonsum bis hin zum Kopftuchverbot. Die neueste Forderung der FPÖ kommt jedoch selbst für Experten überraschend.

Wie in einer Pressekonferenz mitgeteilt wurde, fordert die FPÖ nun ein Verbot des Halbmondes am Firmament. Damit soll die Islamisierung des Nachthimmels bekämpft werden. “Zuerst der Nikolaus im Kindergarten, dann die Kreuze in den Klassenzimmern. Aber jetzt beginnt der Islam sogar schon, den Himmel nach seinen Vorstellungen umzugestalten. Vor ein paar Tagen war dort noch wie immer eine schöne helle Scheibe zu sehen. Aber als ich heute um 5 in der Früh vom Clubbing nach Hause gegangen bin, war da plötzlich ein Halbmond! Es reicht!”, so ein sichtlich aufgebrachter Parteichef Strache in einer ersten Stellungnahme.

Um das Halbmondverbot umzusetzen, soll ein entsprechender Antrag im Parlament, bei der NASA sowie beim Zentralrat christlicher Illuminaten eingebracht werden. Zugleich soll eine groß angelegte Kampagne starten. Unter dem Motto “Träumeland in Christenhand” soll auf das Problem der Islamisierung von Himmelskörpern aufmerksam gemacht werden.

Wie das Verbot konkret umgesetzt werden soll, wird noch überlegt. Ein Vorschlag der FPÖ wäre, den Mond in den Phasen zwischen Voll- und Neumond komplett abzudunkeln. Nach einem geeigneten Gegenstand, der groß genug für dieses Vorhaben ist, wird allerdings noch gesucht. Tests mit der Nase von Johanna Mikl-Leitner und den Ohren von Sebastian Kurz sollen in Kürze durchgeführt werden. Auch das Ego von Parteichef Strache käme Experten zufolge für eine großflächige Abdunkelung in Frage. Die FPÖ ist allerdings frühestens nach der Nationalratswahl 2018 bereit, Strache zur Abdunkelung des Halbmondes in die Umlaufbahn zu schießen.

Eine Alternative wäre der FPÖ zufolge auch, den Mond dauerhaft in die Form eines Kreuzes umzuformen. Vladimir Putin könnte dies mit bloßen Händen in 3-4 Tagen bewerkstelligen, wie Parteichef Strache aus vertraulichen Quellen des russischen Geheimdienstes erfahren haben will.

Logo Gr 2
Wie diese Grafik belegt, wurde auch das Logo der Grünen schon lange durch einen Halbmond islamisiert.

Der Halbmond am Nachthimmel ist allerdings nicht der einzige, der der FPÖ ein Dorn im Auge ist. Die Islamisierung ist der FPÖ zufolge sogar schon in die heimische Politik vorgedrungen. “Von den linkslinken Grünen war ja nichts anderes zu erwarten. Dass auf deren Logo ein Halbmond ist, überrascht mich nicht. Aber sogar 2 Halbmonde am eigenen Parteilogo! Das geht zu weit!”, beklagt Parteichef Strache gegenüber dem Habicht. Das FPÖ- Logo wurde zu Redaktionsschluss bereits geändert und entislamisiert.

FPÖ

 

Und wenn ihr über alle Neuigkeiten der heimischen Tagespolitik immer satirisch am Laufenden gehalten werden wollt, dann besucht doch die Facebookseite des Habicht. Sie freut sich auf ein Like!

 

Bilder: Metropolico.org/Montage,  Die Grünen, commons.wikimedia.org

Folge uns!

4 thoughts on ““Islamisierung des Nachthimmels”: FPÖ fordert Verbot von Halbmond

  1. Man könnte starke Lampen oder Projektoren ins eine passende Umlaufbahn schießen und damit den Mond so illuminieren, dass es keinen Sichelmond mehr gibt. Grundlegende Gedanken zur nötigen Technik gibt es hier.

    Übrigens: Ist nicht der gerade in Österreich beliebte Kipferl ein getarnter Halbmond und damit auch ein Element der schleichenden Islamisierung? Verbieten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *